0

Ratgeber: Vor Hauskauf die Wasserleitungen und Abwasserleitungen checken

Posted April 30th, 2011 in Hauskauf-Tipps and tagged , by admin
Wasserleitung Tropfen

Wasserleitung Tropfen

Da für viele Menschen ein Hauskauf eine in der Regel einmalige Angelegenheit ist, müssen alle Fragen rund um Erwerb, Finanzierung, Bausubstanz und Wohnlage eindeutig klar und genau beantwortet sein. Ein wesentlicher Faktor spielt im allgemeinen die Finanzierung des gewünschten Objektes. Darüber hinaus ist oft die Wohnlage ein wichtiger Punkt, denn bei Immobilien in guten Wohnlagen ist ein hoher Wertzuwachs zu erwarten.

Neben den genannten Punkten spielt darüber hinaus die Bausubstanz eine ganz entscheidende Rolle. Hierzu zählt neben der Substanz der äußeren Gebäudehülle ganz wesentlich das Heizungssystem, die Energie- und Elektroversorgung und -verteilung, sowie die Wasserleitungen und die Abwasserentsorgung. Besonders beim Lebensmittel Nummer 1, dem Wasser, müssen alle Anforderungen an Wasserleitungen und Abwasserleitungen optimal erfüllt sein. Unter Umständen ist es erforderlich, eventuell mit einem Bausachverständigen alle Hausanschlüsse, das Frischwasserleitungssystem sowie das Entsorgungssystem für das Abwasser untersuchen zu lassen. Soweit sie sichtbar sind, werden diese Leitungen optisch überprüft.

[ad#Immobilienfinanzierung_468x60]

Der Makler oder Verkäufer sollte Fragen zu den Wasser- und Abwasserleitungen offen und gut beantworten können, denn sonst sind schnell die Wände feucht und der Schimmelpilz zieht ein. Wenn es schon Rohrbrüche gab, ist zu klären welche Räume davon betroffen waren. Welche Ursache gab es für Rohrbrüche? Welche Teile der Leitungen mussten wie oft repariert werden? Bei dem Kauf eines älteren Gebäudes ist die Frage nach dem Alter der Wasserleitungen zu stellen. Sind die Frischwasserleitungen aus Kupfer, Stahlrohr, Edelstahl oder Kunststoff? Oder besteht die Gefahr, dass die Leitungen noch aus alten Bleirohren bestehen?

Ähnliche Fragen sind dem Verkäufer zu den im Haus vorhandenen Abwasserleitungen zu stellen. Auch hier stellt sich die Frage nach dem Material aus dem die Abwasserleitungen hergestellt wurden. Sind Abwasserrohre aus Ton, Guss, Faserzement oder Kunststoff eingebaut? Ist für Notfälle ein Rückstauventil eingebaut worden?

[ad#Immobilien300x250]

Je älter das Gebäude ist, umso klarer müssen diese Fragen beantwortet werden können, damit es nach dem Einzug ins neue Heim keine böse Überraschung gibt. Denn bei geplatzten Wasserleitungen und abgesackten oder zerbrochenen Abwasserrohren ist der Ärger groß. Bezüglich des Abwassersystems biete es sich an, die vom Gesetzgeber vorgeschriebene Dichtigkeitsüberprüfung vor Unterzeichnung des Kaufvertrages durchführen zu lassen. Besser man fragt einmal mehr nach, als einmal zu wenig.

Es ist also wichtig die Wasserleitungen zu prüfen, um einen baldigen Rohrbruch und damit auch Wasserschaden zu vermeiden. Wenn es dazu kommt, fallen nicht nur für Malerarbeiten Kosten an. Einen Wasserschaden kann es aber auch nach großem Regen geben, wie man diesen Bildern entnehmen kann.

[Bildquelle: Flickr.com / Sindre Wimberger]

Leave a Reply