0

Ratgeber: Bei gebrauchten Immobilien die Renovierungskosten bei der Finanzierung berücksichtigen

Posted September 9th, 2011 in Hauskauf-Tipps and tagged , , , by admin
Hohe Renovierungskosten bei gebrauchten ImmobilienFlickr.com / Hotel Domspitzen Köln

Hohe Renovierungskosten bei gebrauchten Immobilien

Wenn Sie statt eines Neubaus lieber ein gebrauchtes Haus finanzieren möchten, müssen Sie einige Dinge beachten. Bei einem Neubau können Sie die Raumaufteilung nach eigenen Wünschen gestalten, während sie bei gebrauchten Immobilien im Großen und Ganzen vorgegeben ist. Außerdem dürfen Sie bei der Berechnung der Finanzierung die anfallenden Renovierungskosten nicht außer Acht lassen. Wenn Sie also die Höchstsumme, die Sie finanzieren können, bereits als Hauskauf Kosten haben, können Sie keine großen Renovierungsarbeiten durchführen lassen. Dies werden Sie spätestens bei den anfallenden Nebenkosten merken, wenn die Heizungsanlage alt ist und die Fenster ausgetauscht werden müssten. Deshalb sollten Sie sich einige Tausend Euro für anfallende Renovierungskosten vorhalten.

Ist es sinnvoll, einen Gutachter vor dem Kauf hinzuzuziehen?

Es ist auf alle Fälle sinnvoll, einen Gutachter heranzuziehen, falls dies nicht schon der Verkäufer getan hat. Im Gutachten werden neben dem Schätzwert für das Haus und das Grundstück auch eventuell anfallende Renovierungskosten aufgeführt, mit denen Sie in den nächsten Monaten und Jahren rechnen müssen.

[ad#Immobilienfinanzierung300x250]

Dem Gutachter fallen auch Mängel am Haus auf, die für Laien nicht unbedingt auf den ersten Blick sichtbar sind. Wenn diese erst nach dem Kauf auffallen, können Sie keine Forderungen mehr an den Verkäufer stellen, da das Haus – wie gesehen – verkauft wurde und der Verkäufer für weitere Mängel nicht haftbar gemacht werden kann. Dies haben Sie im notariellen Kaufvertrag unterschrieben. Somit kommen dann auf Sie weitere Hauskauf Kosten zu.

Welche Sicherheiten benötigen die Banken?

Um von der finanzierenden Bank die nötigen Finanzmittel zu erhalten, ist es sinnvoll, von einem renommierten – dass heißt bei Gericht anerkannten – Gutachter ein Gutachten erstellen zu lassen. Aufgrund dessen wird auch der Kreditrahmen festgelegt. Für den Kredit müssen Sie eine Hypothek auf dem Grundstück eintragen lassen. Dies erklärt Ihnen aber der Notar vor dem Abschluss des notariellen Vertrages ausführlich. Auch dessen Kosten zählen übrigens zu den Hauskauf Kosten und müssen von Ihnen als Käufer getragen werden. Tipps zur Auswahl einer guten Tapete gibt es im Redplus-Blog. Das Wohnzimmer kann dabei schön auch selbst gestaltet werden. Übrigens kann auch ein Blog „renoviert“ werden.

Leave a Reply