1

Gutachter-Kosten beim Hausbau oder Hauskauf

Posted März 25th, 2011 in Hauskauf-Tipps and tagged , , , , , by admin
Gutachter-Kosten

Gutachter-Kosten

Eine Vielzahl von Personen plant heute den Schritt in eine eigene Immobilie zu investieren bzw. auch selber als Bauherr aufzutreten. Die eigenen vier Wände sind nicht nur eine Investition für den Moment, sondern auch das Leben im Alter ist so zu einem Teil abgesichert. Sollte man die Chance ergreifen wollen, dann muss sich aber nicht nur um die Baufinanzierung Gedanken gemacht werden, sondern auch, welche Baufirma man beauftragt und wie seriös diese ist.

Das richtige Unternehmen für den Hausbau

Bei der Baufinanzierung nutzen die meisten Bauherren nicht nur das Eigenkapital, welches für das Projekt angespart wurden ist, sondern auch die Banken sind ein guter Ansprechpartner und helfen ihren Kunden dabei den Bauplan auch in die Realität umzusetzen. So ist eines der Probleme gelöst und man hat als Bauherr die Möglichkeit eine seriöse und gute Baufirma zu beauftragen, welche auch eine gute Arbeit leisten. Viele Experten raten auch immer dazu in anfallende Gutachter Kosten zu investieren, damit Experten den Bau einmal genauer unter die Lupe nehmen können und möglich Fehler sofort aufgedeckt werden.

[ad#Immobilienfinanzierung300x250]

Den richtigen Gutachter finden

Sollte man auf Expertenrat setzen, dann sind Gutachter Kosten nicht zu umgehen, aber können sich wirklich lohnen, wenn man sich die Zeit nimmt, nach einem Fachmann/-frau zu suchen und diese anzustellen. Als Bauherr findet man Adressen im Internet und bei den Baufirmen vor Ort. In einem ersten Gespräch zwischen den Bauherren und dem Gutachter wird auf die anfallenden Kosten und mögliche Termine vor Ort eingegangen.

Unser Tipp zur Finanzierung: Beachten Sie beim Hauskredit und Ihrer Kalkulation auch die Gutachter-Kosten mit ein. Günstige Finanzierungen erhalten Sie z.B. bei Bon-Kredit online.

Nach der Besichtigung der Immobilie wird dann ganz genau auf mögliche Fehler eingegangen, welche dann an die Baufirma weitergegeben werden müssen. Wenn es um die entstehenden Kosten geht, dann können die Gutachter das Honorar frei festlegen und so ist es ratsam, sich als Kunden auch mögliche Angebote berechnen zu lassen.

Im Normalfall spielt hierbei der Zeitaufwand und die Größe der Immobilie eine Rolle. Als groben Richtwert lässt sich sagen, dass die Kosten für den Gutachter etwa 2-3% des Wertes der Immobilie bzw. des Grundstückes beträgt und man hier einen guten Anhaltspunkt für Vertragsverhandlungen hat. Fakt ist, dass auch die Gutachter Kosten bei der Baufinanzierung beachtet werden müssen und man mit einem Fachmann an seiner Seite dafür sorgt, dass die eigenen vier Wände dann den Vorstellungen und Wünschen entsprechen.

Im nachfolgenden Video sieht man, wie so ein Gutachter bei der Besichtigung vorgeht.

Dort wird auch ein Beispiel für die Berechnung der Gutachter-Kosten geliefert. So zahlt man beim Hausinspektor grundsätzlich 350 Euro zzgl. 19% MwSt. Zusätzlich fällt noch eine Gebühr an. Diese errechnet sich aus der prozentualen Ersparnis (25%), die der Gutachter aushandelt. Kostet ein Haus zum Beispiel am Anfang 250.000 Euro und sollte der Haus-Gutachter einen Preis von 240.000 Euro erzielen, fallen 2.500 Euro für den Gutachter als „Provision“ an. Für den Hauskäufer ist dies natürlich immer noch sehr lukrativ.

One Response so far.

  1. Baldi sagt:

    Das ist natürlich kein schlechter Verdienst für den Gutachter. Pech hat man natürlich, wenn der Kaufpreis niedriger angesetzt wurde, als die Immobilie real wert ist.

Leave a Reply