0

Wohnung suchen – Tipps zur Wohnungssuche

Posted Juli 18th, 2012 in Eigentumswohnung and tagged , , , by admin
Wohnung suchen

Wohnung suchen

Wer eine Wohnung mieten oder kaufen möchte, tut sich mit der Suche oftmals schwer. Die Wohnung zu finden ist eine Sache, aber beim folgenden Besichtigungstermin können weitere Hürden auf den Mietenden treffen. Wir haben einige Tipps zur Wohnungssuche. Sollten Sie eine Wohnung suchen, helfen die nachfolgenden Ratschläge Ihnen dabei die richtige Entscheidung zu treffen.


Gliederung:

1. Budget für Wohnung berechnen (Miete)

Nur für Mieter: Zunächst müssen Sie ein Budget festlegen, welches Ihnen monatlich für die Zahlung der Miete zur Verfügung steht. Hier hilft eine detaillierte Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben in einer Excel-Tabelle. Folgende Aufstellung sollte dabei helfen:

Einnahmen:

  • monatliche Netto-Einnahmen Ihrer Arbeit
  • eventuelle Unterhaltszahlungen
  • eventuell Kindergeld
  • weitere unregelmäßige Einnahmen (z.B. nebenberufliche Tätigkeit)

Ausgaben:

  • Ist eine Garage notwendig für die Extra-Gebühren anfallen
  • Muss GEZ gezahlt werden?
  • Kommunikationskosten (Internet, Telefon, Handy)
  • Lebensunterhaltskosten (Pflegemittel, Kleidung, Putzartikel, Lebensmittel)
  • Freizeitaktivitäten (Sportvereine, Hobbys)
  • Für Azubis: Kosten der Ausbildung
  • Fahrzeugkosten (Benzin, Steuer, Versicherung) – planen Sie hier auch Reparaturen und TÜV/ASU ein.
  • Bus-/Bahnkarte

Nicht zu unterschätzen ist auch eine mögliche Zahlung einer Kaution an den Vermieter. Daher sollten Sie einplanen auch das dreifache der Kaltmiete als Eigenkapital einzubringen. Zusätzlich fallen auch einmalige Kosten an, wie Anschaffungskosten für Möbel. Wer die erste Wohnung bezieht, muss auch jede Menge Haushaltsartikel und Lebensmittel einplanen.

Tipp: Die Miete samt Nebenkosten sollte etwa 1/3 des Nettoeinkommens betragen. So haben Sie genug Spielraum, um unerwartete Anschaffungen zu tätigen und auch auf z.B. steigende Stromkosten vorbereitet zu sein. Passen Sie den Lebensstandard Ihrem Gehalt streng an. Möglich sind auch Mietpreiserhöhungen, die Sie nicht in eine finanzielle Schieflage bringen sollten.

Vermieter legen großen Wert darauf einen Mieter zu finden, der stehts liquide ist und seine fällige Miete rechtzeitig bezahlt. Da Sie oft auch Einkommensnachweise vorlegen müssen, sollten Sie sich keine falschen Hoffnungen machen bei der Wohnungssuche ein Objekt zu finden, welches Ihre finanziellen Mittel übersteigt und welches Sie auch erhalten. Im Gegenzug könnten Sie auch feststellen, dass die Vorteile einer Eigentumswohnung überwiegen und Sie doch keine Wohnung zur Miete haben möchten.

[Zur Übersicht]

2. Spätesten Einzugstermin festlegen

Falls Sie bereits in einer Wohnung zur Miete leben, sollten Sie sich einen spätesten Einzugs- bzw. Auszugstermin setzen. Dementsprechend müssen Sie die Kündigung Ihrer Wohnung vornehmen. Meist sind 3 Monate Kündigungsfrist im Mietvertrag geregelt. Wohnungen werden meist ab dem Monatsanfang vermietet. In seltenen Fällen wird die Wohnung auch ab der Monatsmitte (15.) vermietet. Sie sollten genau wissen, wie lange Sie Zeit haben sich eine Wohnung zu suchen – unterschätzen Sie den Zeitraum nicht.

[Zur Übersicht]

3. Standort Ihrer Wohnung bei der Wohnungssuche

Der Standort einer Immobilie hängt fest mit dem Preis zusammen. In Großstädten gibt es Viertel, die besonders nobel und dementsprechend teuer sind. Gute Verkehrsverbindungen und Nähe zum Stadtzentrum bedeuten oftmals auch höhere Mietkosten. In Großstädten sind die durchschnittlichen Wohnungskosten generell höher als im Bundesdurchschnitt. Falls Sie eine Wohnung suchen, die in einer der größeren Städte liegt, rechnen Sie etwas mehr Zeit und Geduld ein.

Wo Ihre Wohnung liegen soll hängt vom Budget ab. Aber auch die familiäre Situation und der Beruf ist wichtig. Haben Sie Kinder? Dann sollte eine Schule oder ein Kindergarten in der Nähe gut erreichbar sein. Sind Sie Student? Dann suchen Sie eine Wohnung in der Nähe Ihrer Universität. Welche Punkte beim Standort wichtig sind, können Sie auch an unserem Beispiel Oldenburg sehen. Wir haben den Standort für den Kauf einer Immobilie bewertet.

[Zur Übersicht]

4. Kosten der Wohnungssuche niedrig halten

Maklerprovision vermeiden

Maklerprovision vermeiden

Maklerprovisionen werden bei Immobilienanzeigen oft ausgeschrieben. Das sind Zahlungen, die Sie leisten müssen, wenn ein Makler Ihnen eine Wohnung vermittelt. Im Gegensatz zur Kaution an den Vermieter erhalten Sie die Maklerprovision nicht zurück. Bei der Wohnungssuche können Sie diese Kosten einsparen, wenn Sie gezielt Wohnungen suchen, die privat vermietet werden. Ein weiterer Punkt zur Senkung der Kosten: Natürlich sollte eine Wohnung nicht übereifrig genommen werden. Wenn Sie aber sehr wählerisch sind, was die Wohnung angeht und viele Besichtigungen haben, erhöhen sich auch die Kosten für zahlreiche Fahrten.

[Zur Übersicht]

5. Mit oder ohne Möbel?

Bei der ersten Wohnung ist nicht immer die komplette Einrichtung fällig. Stattdessen sollten gerade Studenten sich nach möblierten Wohnungen umschauen. So lassen sich Anschaffungskosten für die erste eigene Wohnung niedrig halten. Gerade bei der kostspieligen Küche sollte geklärt werden, ob diese vom Mieter getragen wird. Da es sich dabei um eine Einbauküche handelt, werden Sie diese in den seltensten Fällen in eine neue Wohnung oder Immobilie mitnehmen. Falls eine Küche gestellt wird, können Vermieter zusätzliche Aufschläge verlangen. Fragen Sie daher gleich nach!

[Zur Übersicht]

6. Wo am besten die Wohnung suchen?

Die wichtigsten (Vorab-)Entscheidungen wurden getroffen. Nun geht es an die Wohnungssuche an sich. Doch wo gibt es Wohnungsanzeigen überhaupt? Wer schreibt welche aus und wo finde ich meine passende Wohnung?

Wohnung suchen

Wohnung in einer Zeitung suchen

  • Lokale Tageszeitung: Der „alte“ und „einfachste“ Weg ist es sich die regelmäßig zugestellte Tageszeitung anzuschauen. Wenn Sie allerdings einen Umzug in eine andere Stadt wagen, wird es schwierig an eine zu kommen.
  • Internet: Es gibt nicht nur Immobilien bei Immonet.de, sondern auch jede Menge Wohnungsanzeigen. Solche Immobilienportale haben den Vorteil, dass die Suche regional und nach Wunschkriterien eingegrenzt werden kann. Das spart Zeit.
  • Makler: Sie können auch einen Makler beauftragen, der gezielt nach Wohnungen sucht. Wie bereits oben angesprochen fallen dann allerdings weitere Kosten an.
  • Wohnungsvermittlung: Für Studierende bieten Fachhochschulen und Unis Wohnungsvermittlungen an.

[Zur Übersicht]

7. Wohnung suchen: Eigenschaften der Wohnung eingrenzen

Sparen Sie Zeit und Geld bei der Wohnungssuche. Auch wenn Sie am Anfang vielleicht nicht genau wissen, was Sie suchen. Versuchen Sie Ihre Wünsche realistisch einzugrenzen. Dazu gehören:

  • Wie viele Quadratmeter wollen Sie haben?
  • Wie viele Zimmer soll die Wohnung haben (Kinder geplant?)?
  • Welche Aufteilung wünschen Sie?
  • Muss eine Einbauküche enthalten sein?
  • Wünschen Sie ein Bad mit Fenster oder/und getrennter Badewanne und Dusche?
  • Muss ein Balkon oder eine Terrasse vorhanden sein?
  • Würde eine Wohnung im Hochhaus in Frage kommen (Fahrstuhl)?
  • Wünschen Sie besondere Fußbodenbeläge (Laminat, Teppich)?
  • Kommt ein Altbau in Frage? Beachten Sie hier die höheren Energiekosten.

Gerade im Internet ist es möglich Wohnungen nach vorhandenem Budget und einigen Wunschkriterien einzugrenzen. Nutzen Sie diese Möglichkeit!

[Zur Übersicht]

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie diesen auf Facebook und Twitter teilen. Vielen Dank dafür!

Leave a Reply